Eingangsbereich des SGS Institutes Fresenius GmbH in Taunusstein
Seit 2003 gehört das Unternehmen zum börsennotierten Schweizer Konzern SGS SA mit Sitz in Genf, dessen Unternehmensschwerpunkt Dienstleistungen in der nicht-medizinischen Laboranalytik ist. ©Alexander Stahr

In der Rubrik “Im Portrait” werden Institutionen und Behörden vorgestellt, die u. a. in den Bodenwissenschaften ausbilden, forschen, die Bodenwissenschaften fördern, die Bodenanalytik durchführen sowie Institutionen und Behörden, die sich mit dem Bodenschutz, der bodenkundlichen Landesaufnahme, Landwirtschaft und dem Gartenbau befassen. Diesmal: Die SGS Institut Fresenius GmbH.

Die SGS Institut Fresenius GmbH mit Sitz in Taunusstein (Rheingau-Taunus-Kreis, Hessen) ist eine der bedeutendsten Anbieter für chemische Laboranalytik. So auch im Bereich der Analytik für Boden und Altlasten, akkreditiert nach nationalen und internationalen Standards. Als unabhängiges Institut verfügt die SGS Institut Fresenius GmbH über höchst qualifiziertes Personal, Spezialwissen und Laborkapazitäten, um belastbare und zuverlässige Untersuchungsergebnisse im Bereich Boden zu erzielen, die den unterschiedlichsten Anforderungen der Kunden gerecht werden.

Pflanzenschutz- und Düngemittel

Das Abbauverhalten von Pflanzenschutz- und Düngemitteln im Boden spielt eine wichtige Rolle für deren Umweltverhalten. Langsam abbauende Substanzen können sich nach wiederholter Anwendung anreichern und eine erhöhte Gefahr für das Bodenleben und andere Umweltkompartimente wie das Grundwasser darstellen.

SGS Institut Fresenius GmbH
SGS Institut Fresenius GmbH führt seit15 Jahren Versuche zum Abbauverhalten von Pflanzenschutz- und Düngemitteln im Boden sowie zu deren Anreicherungsverhalten nach mehrjähriger Anwendung der Mittel europaweit durch. ©SGS-Gruppe Deutschland

SGS Institut Fresenius GmbH führt daher seit 15 Jahren Versuche zum Abbauverhalten von Pflanzenschutz- und Düngemitteln im Boden sowie zu deren Anreicherungsverhalten nach mehrjähriger Anwendung der Mittel europaweit durch. Das Institut hat neben den Flächenapplikationen von Pflanzenschutzmitteln auch Erfahrungen mit speziellen Applikationstechniken (z. B. Granularapplikationen, Saatgutbehandlung, Tröpfchenapplikation) und ungewöhnlichen Anforderungen an die Probenahme (z. B. Bodentiefen bis zwei Metern).

Leistungen

Die Leistungen bei der Bodenanalytik umfassen u. a. die Beratung bei der Versuchsplanung, die Abstimmung mit Behörden und Landwirten, die Auswahl von Versuchsstandorten und Flächen, die Erstellung von Prüfplänen, die Bestimmung aller relevanten Standortparameter, die Ausrüstung des Standortes mit Messtechnik und Einmessen der Feldabschnitte, die Auswahl und den Einsatz valdierter Probenahmetechnik, den Transport der Proben und deren Lagerung.

Labor
Die SGS Institut Fresenius GmbH mit Sitz in Taunusstein (Rheingau-Taunus-Kreis, Hessen) ist eine der bedeutendsten Anbieter für chemische Laboranalytik. ©SGS-Gruppe Deutschland

Weitere Aufgaben

Die Analyse nach Bundesbodenschutzgesetz sowie Sachkundelehrgänge zur Probennahme gemäß LAGA Richtlinie PN 98 mit der Bestimmung der Bodenart nach der bodenkundlichen Kartieranleitung K 5 sind weitere Aufgaben des SGS Instituts Fresenius GmbH. Mit der weitreichenden Kompetenz, großen Kapazität und Effizienz ist das Institut ein wichtiger Partner für sämtliche analytische Dienstleistungen rund um das Thema Boden.

Im Jahr 1848 gründete der Chemiker und Geheime Hofrat Carl Remigius Fresenius (1818-1897) das Chemische Laboratorium Fresenius zu Wiesbaden. 1888 erfolgte die Angliederung der ersten hygienisch-bakteriologischen Abteilung in Deutschland. Von 1975 bis 2002 wurde der Hauptsitz des Unternehmens in Taunusstein ausgebaut. Seit 2003 gehört das Unternehmen zum börsennotierten Schweizer Konzern SGS SA mit Sitz in Genf, dessen Unternehmensschwerpunkt Dienstleistungen in der nicht-medizinischen Laboranalytik ist. Mehr zur Historie der SGS Institut Fresenius GmbH finden Sie unter Historie_SGS Institut Fresenius.